Tipps & Tricks

Spielerisch zum Erfolg: So gewöhnen Sie Ihr CI-Kind an den Audioprozessor

Entdecken Sie die Welt des Hörens neu – gemeinsam mit Ihrem Kind! In diesem Blogpost geben wir Ihnen viele praktische Tipps, wie Sie Ihrem Kind helfen können, sich an das Tragen von Audioprozessoren bei Cochlea-Implantaten zu gewöhnen.

Kleinkind mit CI und Audioprozessor

Wenn kleine Kinder auf beiden Ohren oder auf einem Ohr ein Cochlea-Implantat (CI) erhalten, ist es wichtig, dass sie die dazugehörigen Audioprozessoren so oft und lange wie möglich tragen. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nutzungszeit in direktem Zusammenhang mit dem Hörerfolg steht. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihrem Kind helfen können, die Audioprozessoren zu akzeptieren.

  • Desensibilisierung: Viele Kinder empfinden das Tragen von Audioprozessoren anfangs als unangenehm. Gewöhnen Sie Ihr Kind schrittweise daran, indem Sie den zunächst ausgeschalteten Prozessor aufsetzen. Ein Stirnband kann helfen, das Gerät zu fixieren. Binden Sie den Prozessor in Alltagsaktivitäten ein, zum Beispiel durch Spiele, bei denen das Gerät mit einem Spielzeugauto mitfährt oder oder einer Puppe den Audioprozessor trägt.
  • Sicherheit und Komfort: Für aktive Kinder bieten Zubehörteile wie Stirnbänder und Haarclips zusätzlichen Halt. Auch maßgeschneiderte Mützen können den Audioprozessor schützen und das Abnehmen verhindern.
  • Tragezeit schrittweise erhöhen: Beginnen Sie mit kurzen Tragezeiten und steigern Sie diese allmählich. Pausen sind wichtig, gerade wenn Ihr Kind das Gerät zunächst ablehnt. Das langfristige Ziel ist die ganztägige Nutzung.
  • Tägliche Routine einführen: Ermutigen Sie Ihr Kind, den Audioprozessor morgens als erstes anzuziehen und abends als letztes abzulegen. Dies fördert die Gewohnheit und die Akzeptanz deutlich.
  • Ablenkung nutzen: Bieten Sie Ihrem Kind während des Aufsetzens des Audioprozessors Lieblingsspielzeuge an, die es sonst nicht einfach so verwenden kann. Dies kann die Aufmerksamkeit Ihres Kindes während des Anlegens ablenken und die Situation leichter gestalten.
  • Personalisierung: Dekorieren Sie den Audioprozessor nach den Wünschen Ihres Kindes mit Aufklebern oder speziellen Abdeckungen, die zum Beispiel in den MED-EL Care Centern erhältlich sind. Achten Sie darauf, keine wichtigen Öffnungen wie Mikrofone zu verdecken.
  • Regelmäßige Kontrollen: Halten Sie alle Termine ein, um sicherzustellen, dass der Audioprozessor optimal eingestellt ist und bestmögliche Hörerfahrungen bietet. Generell gilt: Wenn Sie beobachten, dass Ihr Kind bei Lärm den Audioprozessor abnimmt oder zu blinzeln beginnt, kontaktieren Sie zeitnahe Ihre CI-Klinik.

Halten Sie durch und vernetzen Sie sich mit anderen Eltern. Sie sind nicht allein und viele andere Eltern haben ähnliche Erfahrungen gemacht und teilen diese zum Beispiel in Selbsthilfegruppen. Auch viele unserer Hörpaten sind Eltern von Kindern mit Hörimplantaten und beraten Sie gerne individuell.

Möchten Sie mehr Tipps & Tricks oder Erfahrungsberichte erhalten?

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie direkt bei einer Neuveröffentlichung auf dem MED-EL-Blog eine Benachrichtigung.

Newsletter abonnieren

Referenzen

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns ehestmöglich bei Ihnen.

Schicken Sie uns eine Nachricht

Das ist ein Pflichtfeld

John Doe

Das ist ein Pflichtfeld

name@mail.com

Das ist ein Pflichtfeld

What do you think?

Nachricht abschicken

© 2024 MED-EL Medical Electronics. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Webseite dient nur zur allgemeinen Information. Es werden keine medizinischen Ratschläge gegeben. Kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Hörspezialisten und lassen Sie sich dort beraten, welche Hörlösung in Ihrem Fall geeignet ist. Nicht alle der gezeigten Produkte, Produktfunktionen oder Indikationen sind in allen Ländern zugelassen bzw. verfügbar.

Kommentar wird verarbeitet

Entschuldigen Sie. Es gab einen Fehler. Bitte versuchen Sie es erneut.

Vielen Dank für Ihre Kommentar. Es wird nach Überprüfung veröffentlicht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.