in Gastartikel, Instagram

Dürfen wir vorstellen: Sophie aus England. Sie hat zwei Knochenleitungsimplantate und war die erste beidseitige BONEBRIDGE Nutzerin in ganz Großbritannien. Wir haben uns mit Sophie über ihre ersten sechs Jahre mit Hörimplantaten unterhalten und sie nach ihren Erfahrungen mit SAMBA 2, dem neuesten Audioprozessor für BONEBRIDGE und VIBRANT SOUNDBRIDGE Hörimplantate, gefragt. Erfahren Sie, wie Sophie den SAMBA 2 findet und wie die BONEBRIDGE Implantate ihren Alltag verändert haben.

Mein Name ist Sophie, ich bin 29 und habe seit sechs Jahren BONEBRIDGE Implantate. Seit meiner Implantation habe ich Ausbildungen zur Nageltechnikerin gemacht und kann es kaum erwarten, eine weitere Ausbildung im Bereich Make-up zu beginnen.

Meine BONEBRIDGE Implantate helfen mir sehr, sie sind ein wichtiger Teil meines Lebens und Alltags geworden – eine Leben ohne sie kann ich mir nicht mehr vorstellen!

Mein Sozialleben hat sich verbessert, ich konnte Ausbildungen erfolgreich abschließen und die häufigen Ohrentzündungen, die ich vor den Implantaten mit meinen Hörgeräten hatte, gehören der Vergangenheit an. Mein Hören hat sich zweifellos verbessert, vor allem dank der beidseitigen Implantate. Ich bin gerne unter Leuten. Vor allem jetzt, da ich nicht mehr ständig darum bitten muss, Aussagen für mich zu wiederholen, weil ich sie beim ersten Mal nicht genau verstanden habe.

Meine Erfahrungen mit dem SAMBA 2

Zu Beginn verwendete ich den Amadé Audioprozessor, später bekam ich den SAMBA. Als ich vom SAMBA 2  hörte, war ich richtig aufgeregt! Und ich bin jetzt sehr glücklich, dass ich ihn verwenden kann.

Der SAMBA 2 ist großartig bei Gesprächen. Es ist beeindruckend, wie sich die Technologie in nur sechs Jahren weiterentwickelt hat. Ich trage meine „Ohren“ – wie ich meine Prozessoren nenne – den ganzen Tag, vom Aufstehen bis zum Schlafengehen. Aber nicht nur bei Gesprächen, auch wenn ich draußen unterwegs bin, merke ich einen Unterschied. SAMBA 2 ist eine große Hilfe bei Wind und Verkehrslärm, alles klingt sanfter und klarer.

Die Handhabung des SAMBA 2 finde ich auch toll: Die Batterie zu wechseln geht ganz leicht und auch das Anbringen von Halteklipps ist einfacher geworden. Ich mag auch die Design-Abdeckungen für den SAMBA 2 und vor allem, dass man eine große Auswahl an Haarfarben und Motiven hat.

Neue Verbindungsmöglichkeiten

Aber am allerbesten finde ich SAMBA 2 GO! Früher war ich immer neidisch auf Menschen, die beim Spazierengehen oder beim Sport Musik hören konnten. Jetzt kann auch ich Musik direkt auf meine Audioprozessoren streamen. Zum ersten Mal seit sehr langer Zeit kann ich ohne Untertitel fernsehen, das freut nicht nur mich, sondern auch meinen Partner. Der Klang des Fernsehers ist jetzt außerdem so klar und deutlich, dass es nun häufig ich bin, die meinen Partner bittet die Lautstärke runterzudrehen.

Ich verwende SAMBA 2 GO jeden Tag und bin ein großer Fan des Designs – so klein und elegant.

Die SAMBA 2 Remote App habe ich auch schon ausprobiert und ich bin begeistert! Mit der App lässt sich die Lautstärke meiner „Ohren“ kinderleicht für verschiedene Hörumgebungen anpassen. Außerdem ist die Steuerung via App sehr diskret!

Mein Rat für andere

Ich empfinde es nach wie vor als große Ehre, die erste je in Großbritannien bilateral implantierte Nutzerin zu sein. Dieses schöne Gefühl wird mir immer bleiben.

Seit sechs Jahren habe ich nun meine BONEBRIDGE Implantate und es waren großartige sechs Jahre!

Anderen Leuten, die vor der Entscheidung für ein Knochenleitungsimplantat stehen, würde ich raten: Stellt alle Fragen, die ihr habt, und vernetzt euch mit anderen NutzerInnen. Das HearPeers Forum ist zum Beispiel eine tolle Plattform, um mehr über die Erfahrungen und Ratschläge anderer NutzerInnen zu erfahren. Zum Zeitpunkt meiner Implantation gab es noch nicht so viele Knochenleitungsimplantat-NutzerInnen, aber es werden immer mehr und es ist schön, Teil der BONEBRIDGE Community zu sein. Und: Genießt das Leben mit Hörimplantaten! Zu Beginn habe ich mir noch Gedanken gemacht, wie die Implantate aussehen. Heute ist mir das völlig egal. Meine Implantate sind ein Teil von mir: Ich brauche sie und ich liebe sie!

Danke, Sophie!

Sie wollen mehr über den SAMBA 2 erfahren? Entdecken Sie 5 Wege, das Maximum aus Ihrem SAMBA 2 herauszuholen

Abonnieren Sie auch gleich den MED-EL Blog und erhalten Sie die neuesten Gastbeiträge, Tipps & Tricks und Informationen zur MED-EL Technologie direkt in Ihren Posteingang. 

Comments

comments

Weitere Artikel