in Für Eltern, Tipps & Tricks

Auf Urlaub zu fahren und mit dem Flugzeug zu fliegen ist eine spannende Erfahrung für die ganze Familie, ganz besonders für jüngere Kinder. Aber es ist auch eine tolle Gelegenheit, um den Wortschatz und die Hör- und Kommunikationskompetenz Ihres Kindes zu verbessern.

Daher zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Ihre nächste Reise mit einer nützlichen Lernerfahrung für Kind verbinden können.

 

Vor der Reise

Sprechen Sie mit Ihrem Kind am Tag vor dem Abflug über die Reise, das Reiseziel und was Sie während des Urlaubs sehen und unternehmen werden. Verwenden Sie Fotos oder Zeichnungen, um Ihrem Kind dabei zu helfen, neue Vokabeln zu verstehen.

  • Sprechen Sie darüber, wen Sie treffen werden. Wenn Sie zum Beispiel Familie besuchen, können Sie Ihrem Kind Fotos zeigen. Sprechen Sie darüber, welche Familienmitglieder Sie treffen werden, wann Sie sich zuletzt gesehen haben und was Sie dabei gemacht haben. Plaudern Sie eher über vergangene Erlebnisse und Zukunftspläne als über Gegenwärtiges. Dadurch helfen Sie Ihrem Kind, Verbindungen zu früheren Erfahrungen herzustellen und sie mit zukünftigen Handlungen in Verbindung zu bringen.
  • Verwenden Sie Wörter, die einen mentalen Zustand beschreiben,wie denken, sich erinnern, raten oder sich vorstellen während Sie über die anstehende Reise sprechen. So kann Ihr Kind diese Wörter leichter verstehen. Sie könnten zum Beispiel sagen: „Wir werden Zeit mit Oma und Opa verbringen. Ich glaube, dass Sie eine Überraschung für uns geplant haben. Sie möchten uns an einen See in den Bergen mitnehmen. Kannst du dich erinnern, was wir bei unserem letzten Besuch gemacht haben?“.
  • Ermuntern Sie Ihr Kind darüber nachzudenken, was es für die Reise braucht.Während Sie packen, bitten Sie Ihr Kind, diese Sachen zu suchen. Wenn Ihr Kind sich unsicher ist, helfen Sie ihm, indem Sie Hinweise geben oder die Gegenstände beschreiben. Zum Beispiel: „Du brauchst etwas, um dich draußen zu bewegen (Schuhe), und du brauchst etwas, um deine Zähne zu putzen. Das kannst du im Badezimmer finden“.
  • Lassen Sie Ihr Kind einige der Kleider, Schuhe und Spielsachen auswählen, die es mitnehmen möchte. Bieten Sie Ihrem Kind Möglichkeiten zum Zuhören und Antworten an, beispielsweise: „Möchtest du deine roten Sandalen oder deine blauen Sandalen mitnehmen?“. Verwenden Sie beim Packen Wörter, die einen geistigen Zustand beschreiben, um Ihrem Kind zu zeigen, dass Menschen unterschiedliche Vorlieben und Abneigungen haben. Zum Beispiel: „Ichweiß,dass du deinen Plüschhund magst. Ich denke wir sollten ihn einpacken!”. “Mein Lieblings-T-Shirt ist das rote mit dem Katzenprint, aber ich weiß, dass du lieber das blaue mit den Streifen magst. Welches möchtest du einpacken?“.
  • Wenn Ihr Kind zum ersten Mal fliegt, beginnen Sie schon im Vorhinein ihm Vokabular passend zum Fliegen und dem Flughagen beizubringen, wie Pilot, Flugbegleiter, Check-In, Sicherheitskontrolle, Gepäck, Boarding, Passagiere. Sie könnten beispielsweise erklären: “Der Pilot ist die Person, die das Flugzeug steuert, und der Flugbegleiter kümmert sich um die Passagiere und versorgt uns mit Snacks. Die Passagiere sind Leute wie wir, die auf Reise sind”. Sie können Ihr Kind auch auf den Ablauf am Flughafen vorbereiten, wie das Einchecken, Schlange stehen oder die Sicherheitskontrolle. Verwenden Sie Bilder oder ein Erlebnisbuch, um das Verständnis zu fördern.

 

Am Flughafen

  • Erklären Sie Ihrem Kind, was Sie am Flughafen machen werden, damit es weiß, was es erwartet: „Zuerst gehen wir zum Check-In-Schalter, danach gehen wir durch die Sicherheitskontrolle.” Lassen Sie Ihr Kind wissen, dass es während der Sicherheitskontrolle möglicherweise den Audioprozessor abnehmen muss, indem Sie sagen: „Wir müssen der Person an der Sicherheitskontrolle sagen, dass du ein Cochlea-Implantat trägst. Es kann sein, dass du deine/n Audioprozessor/en für eine Minute abnehmen musst. Danach gehen wir zum Gate und warten, bis das Boarding beginnt.”
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind ausführlich über jeden Schritt. Zum Beispiel: “Am Check-In-Schalter bekommen wir unsere Boarding-Pässe und können unsere Koffer aufgeben. Möchtest du deinen Koffer zum Check-In-Schalter ziehen?“ oder „Oh schau, wir haben Plätze vorne im Flugzeug bekommen. Hier steht Sitz 4A und 4B“.
  • Wiederholen Sie alle neuen Wörter und ermutigen Sie Ihr Kind, diese auch zu verwenden. Während Sie also zum Beispiel bei der Sicherheitskontrolle warten, sprechen Sie mit Ihrem Kind nochmal darüber, was Sie machen müssen: „Wir müssen unsere Jacken ausziehen und alles in einen Korb legen; wir dürfen keine Flüssigkeiten mitnehmen, also müssen wir das Wasser vorher austrinken“.  Wiederholen Sie alle neuen Wörter und verwenden Sie akustische Hervorhebung, um Ihrem Kind dabei zu helfen, dem Wort eine Bedeutung zuzuordnen, wie: „Wir müssen der Person bei der Sicherheitskontrolle sagen, dass du ein Cochlea-Implantat trägst“.
  • Wenn Ihr Kind nicht zum ersten Mal mit dem Flugzeug reist, nutzen Sie die Gelegenheit, um über vergangene Erlebnisse am Flughafen zu sprechen und das Vokabular zu festigen: „Kannst du dich erinnern, wohin wir letztes Mal geflogen sind?“. Rufen Sie sich gemeinsam in Erinnerung, was Sie am Flughafen machen müssen: „Erinnerst du dich, was wir als Erstes machen müssen? Genau, wir müssen unsere Boarding-Pässe holen und unser Gepäck aufgeben. Was machen wir dann?“.
  • Wann immer sich die Gelegenheit bietet, verwenden Sie einen abwechlsungsreichen Wortschatz, der leicht über dem aktuellen Sprachniveau Ihres Kindes liegt. Auf diese Art und Weise hört Ihr Kind die neuen Wörter immer und immer wieder. Je öfter Ihr Kind die neu gelernten Wörter hört, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es diese verstanden hat und weiß, wie man sie einsetzen kann.

 

Sie wissen nicht genau, was Sie einpacken sollen? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere Checkliste für den Urlaub.

Sie möchten keinen Tipps und Tricks, Gastartikel oder Informationen zu den neuesten MED-EL Innovationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie den MED-EL Blog und erhalten Sie die neuesten Blog-Artikel direkt in Ihren Posteingang!

Comments

Weitere Artikel