in Für Erwachsene

Nach der Operation ist es Zeit für den nächsten aufregenden Schritt auf Ihrer Hörreise – die Aktivierung Ihres Implantats.

Wenn Sie von den Erfahrungen anderer Nutzer*innen lesen oder direkt mit ihnen in Kontakt treten möchten, dann nutzen Sie einfach unsere Seite Hearpeers. Hier finden Sie viele persönliche Erfahrungen und können auch mit Nutzern in Verbindung treten.

Hier einige Beispiele: „Meine Aktivierung im August war unglaublich!“; „Ich konnte diese kleinen Pieptöne hören. Ich fragte meine Audiologin, was piepte. Sie lachte und zeigte auf meinen Mann, der auf der anderen Seite des Zimmers saß … und den Kindern eine SMS schrieb. Ich konnte sein Telefon piepen hören, als er wählte!“

Hier finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie sich nach der Implantation mit neuen Geräuschen vertraut machen können:

 

  1. Im Haus horchen

Versuchen Sie dies mit Freunden oder Familienmitgliedern. Gehen Sie im Haus spazieren und erkunden Sie verschiedene Geräusche, zum Beispiel das Piepen einer Mikrowelle, das Geräusch eines Ventilators, das Stampfen von Füßen auf dem Boden, das Rascheln von Papier. Konzentrieren Sie sich genau auf das, was Sie hören. Diskutieren Sie miteinander, wie sich das Geräusch anhört.

 

  1. Spaß mit Technik

Alle unsere technischen Geräte machen bestimmte Geräusche. Dies können Geräusche sein, die Sie schon lange nicht mehr gehört haben. Nehmen Sie zum Beispiel Ihr Smartphone zur Hand: Versuchen Sie, verschiedene Benachrichtigungs- und Klingeltöne zu hören. Vielleicht können Sie diese Töne nun aktivieren und nutzen, um auf eine Nachricht oder einen Anruf aufmerksam gemacht zu werden! Geräte wie Laptops und Drucker machen viele Geräusche. Versuchen Sie, diese Geräusche aktiv wahrzunehmen: den Ton, den Ihr Laptop beim Starten macht; den Benachrichtigungston, wenn Sie eine E-Mail erhalten; die Geräusche, die ihr Drucker erzeugt, wenn Sie eine Seite ausdrucken.

 

  1. Mitlesen

Dies ist eine einfache, stressfreie Möglichkeit, das Sprachverständnis zu verbessern. Sie brauchen hierfür Freunde oder Familienmitglieder als Hilfe. Wählen Sie ein Buch, einen Zeitungsartikel oder etwas auf Ihrem Telefon oder Tablet aus. Ihr Helfer liest die Passage laut vor, während er mit dem Finger unter den Wörtern entlangfährt. Sie können auch selbst versuchen, den Text laut vorzulesen. Dies wird Ihnen helfen, sich an den Klang Ihrer eigenen Stimme zu gewöhnen. Wir nennen diese Aktivität „Sprachverfolgung“.

 

  1. Untertitel

Viele TV-, Film- und Streamingdienste bieten eine Untertitelung an. Schalten Sie die Untertitel ein, damit Sie die Wörter gleichzeitig hören und lesen können. Wenn Sie einen Lieblingsfilm oder eine Lieblingssendung haben, sehen Sie sich diese immer wieder an. Dies wird Ihnen helfen, sich mit der Art und Weise vertraut zu machen, wie Wörter mit Ihrem Implantat klingen.

 

 

Suchen Sie nach weiteren Reha-Aktivitäten für Erwachsene? In unserer Artikel-Serie „Rehabilitation für Erwachsene“ werden Sie fündig!

Recent Posts