in Schaufenster

Scary Mono World: Ein Lied über einseitige Taubheit

Viele Künstler verarbeiten persönliche Erfahrungen in ihrer Musik, ihren Bildern, Filmen oder Büchern. Für viele ist ihre Kunst auch eine Möglichkeit, Gefühle auszudrücken. Ich mag an Liedern ganz besonders, dass sie die geistige Ebene in Form des Liedtexts und die emotionale Ebene, repräsentiert durch die Musik, vereinen.

Im Lied „Scary Mono World“ verarbeite ich meine plötzliche einseitige Ertaubung. Ich beschreibe, wie ich den Hörverlust empfunden habe und wie es mir in der ersten Zeit danach ging. Mein Cochlea -Implantat, das mich aus meiner Scary Mono World wieder zurück in die Welt in Stereo geholt hat, war da noch in ganz weiter Ferne. Musikalisch möchte ich in den Strophen das beklemmende und beängstigende Gefühl vermitteln, wenn das räumliche Hören und der Gleichgewichtssinn von einem Moment auf den anderen verloren gehen. Im Refrain ist mein Ziel, Kampfgeist auszudrücken. Der zweite Refrain soll durch die harten Beats die Wucht des Ereignisses des plötzlichen Hörverlusts transportieren. Ganz am Ende des Lieds gibt es für die, die dieses Stück mit zwei gesunden Ohren über Kopfhörer hören, einen besonderen Effekt. Mehr verrate ich nicht 😉

Scary Mono World anhören:

https://spinnup.link/334964-scary-mono-world

 

 

Scary Mono World

The thief came and stole the right half of my world

He left me disoriented, a stranger in this world

My body – spinning inexorable, uncontrollable

This scary mono world

Will not bring me down

It will not go away

This is going to stay

My live was so rich, I hope I’ll forget what I had

These dreams in stereo will not bother me anymore

I won’t fight them but be grateful for what I have

This scary mono world

Will not bring me down

It will not go away

This is going to stay

 

Deutsche Übersetzung:

Die beängstigende Welt in Mono

Ein Dieb kam und stahl die rechte Hälfte meiner Welt

Er ließ mich desorientiert zurück, wie eine Fremde

Mein Körper drehte sich unaufhaltsam, unkontrollierbar

Diese beängstigende Welt in Mono

Wird mich nicht kleinkriegen

Sie wird nicht mehr verschwinden

Sie wird bleiben

Mein Leben war so erfüllt; ich hoffe, dass ich vergessen werde, was ich einmal hatte

Diese Träume in Stereo werden mich nicht mehr belasten

Ich werde mich nicht mehr gegen sie wehren, sondern dankbar sein für das, was ich habe

Diese beängstigende Welt in Mono

Wird mich nicht kleinkriegen

Sie wird nicht mehr verschwinden

Sie wird bleiben

projekt eva sind Annette Exner (Komposition, Text, Gesang, Gitarre) und André Lissner (Komposition, Produktion, Arrangement, Mastering).

Illustration: Christina Liadeli, Bildidee und Album-Coverdesign: Annette Exner

 

Comments

Weitere Artikel