in Für Eltern, Tipps & Tricks

Die Sommerferien sind da! Passend dazu präsentieren wir eine sommerliche Reha-Übung, die Sie ganz einfach mit Ihrem Kind zuhause machen können. Verschiedene Varianten der Übung helfen dabei, diese an das Alter Ihres Kindes anzupassen und so seine Hör- und Sprachfähigkeiten zu fördern.

 

Bevor es losgehen kann, laden Sie bitte die Meerestiere-Karten herunter

 

Anleitung für jüngere Kinder (2-3 Jahre)

  1. Drucken Sie die Meerestiere-Karten aus.
  2. Sprechen Sie mit Ihrem Kind, während Sie jedes der Bilder ausschneiden. Sagen Sie die Namen der Tiere, aber beschreiben Sie auch deren Aussehen, wo sie leben und was sie möglicherweise fressen. So lernt das Kind nicht nur die Tiernamen, sondern auch viele andere Wörter, die mit der Tierwelt zu tun haben – eine ideale Möglichkeit, das Vokabular auszubauen. Zum Beispiel: Das ist ein Krebs. Er hat einen harten Panzer, der ihn schützt. Er hat 8 Beine und 2 Scheren. Diese Scheren sind sehr stark, da muss man vorsichtig sein. Krebse leben in den Felsen. 
  3. Nehmen Sie ein großes Blatt Papier und zeichnen sie darauf Wasser, Felsen und etwas Sand. Sprechen Sie währenddessen mit Ihrem Kind darüber, was Sie zeichnen. Sie können Ihrem Kind auch ein Bild von einem Strand in einem Kinderbuch oder ein Foto von einem Ausflug zum Strand oder an den See zeigen, damit Ihr Kind besser versteht, was Sie gemeinsam basteln möchten. Das Ziel wird sein, die Tierbilder auf das Blatt Papier zu kleben.
  4. Zur Vorbereitung stapeln Sie die Tierbilder übereinander (Vorderseite nach unten) und legen das große Blatt Papier vor Ihr Kind.
  5. Nehmen Sie nun ein Tierbild, sagen Sie, was auf dem Bild zu sehen ist, und zeigen Sie es Ihrem Kind. Über das Bild zu sprechen, bevor Sie es herzeigen, hilft dem Kind dabei, sich aufs Zuhören zu konzentrieren. Sagen Sie zum Beispiel: Das hier ist ein Tier mit sehr scharfen Zähnen. Es hat eine spitze Flosse auf dem Rücken. Es ist der Hai.
  6. Entscheiden Sie gemeinsam, wo auf dem Blatt Sie das Tier platzieren möchten. Sprechen Sie über mögliche Orte. Betonen Sie dabei die Ortsbezeichnungen, damit das Kind diese leichter erkennt. Zum Beispiel: Der Hai könnte oben am Wasser schwimmen, neben den Felsen oder ganz unten im Meer. Wo sollen wir ihn hinkleben?
  7. Nehmen Sie abwechselnd eine Tierkarte, beschreiben Sie diese und entscheiden Sie gemeinsam, wo die Karte am besten hinpasst. Ermutigen Sie auch Ihr Kind, das Bild zu beschreiben. Das kann vielleicht etwas schwierig sein. Das Kind kann für den Anfang zum Beispiel nur den Tiernamen und die Farbe des Tieres sagen. Wenn es Ihnen dann das Bild zeigt, können Sie weitere Beschreibungen hinzufügen.
  8. Sind alle Meerestiere aufgeklebt, können Sie blaue Wasserfarbe oder eine Folie verwenden, um das Wasser darzustellen.
  9. Heften Sie die Collage an Ihren Kühlschrank oder an die Wand, damit Ihr Kind und die ganze Familie weiter darüber sprechen kann, welche Tiere zu sehen sind, was auf dem Bild passiert und wie die Collage gebastelt wurde. Die Collage kann auch zum „Ich sehe was, was du nicht siehst“-Spielen verwendet werden. Das hilft dabei, das auditive Gedächtnis und den Wortschatz Ihres Kindes zu fördern.

 

Anleitung für ältere Kinder (3 Jahre oder älter)

  1. Drucken Sie die Meerestiere-Karten aus.
  2. Sprechen Sie mit Ihrem Kind, während Sie jedes der Bilder ausschneiden. Sagen Sie die Namen der Tiere, aber beschreiben Sie auch deren Aussehen, wo sie leben und was sie möglicherweise fressen. So lernt das Kind nicht nur die Tiernamen, sondern auch viele andere Wörter, die mit der Tierwelt zu tun haben – eine ideale Möglichkeit, das Vokabular auszubauen. Zum Beispiel: Das ist eine Robbe. Robben sind Säugetiere. Sie haben ein dichtes Fell und dicke Fettschichten, damit ihnen im Meer nicht kalt wird. Robben schwimmen und tauchen im Meer. Oft kann man sie aber auch auf Felsen in der Sonne sitzen sehen. Robben fressen kleine Fische.
  3. Nehmen Sie ein großes Blatt Papier und bitten Sie Ihr Kind darauf Wasser, Felsen und etwas Sand zu zeichnen. Schildern Sie Ihrem Kind, was Sie gerade machen, und verknüpfen Sie es mit dem, was das Kind bereits über das Meer weiß. Dafür können Sie zum Beispiel über vertraute Kinderbücher und Filme sprechen, die einen Bezug zum Meer haben.
  4. Zur Vorbereitung stapeln Sie die Tierbilder übereinander (Vorderseite nach unten) und legen das große Blatt Papier vor Ihr Kind.
  5. Nehmen Sie eine Karte, beschreiben Sie das Tier und ermutigen Sie Ihr Kind zu raten, um welches Tier es sich handelt. Über das Bild zu sprechen, bevor Sie es herzeigen, hilft dem Kind dabei, sich aufs Zuhören zu konzentrieren. So trainiert Ihr Kind auch das Hörgedächtnis, da es sich Ihre Hinweise merken und miteinander verknüpfen muss, um das Tier zu erraten. Es ist ein Tier mit Flossen und einer spitzen Nase. Auf dem Rücken hat es eine abgerundete Flosse. Wenn Ihr Kind unsicher ist, geben Sie mehr Hinweise, wie etwa die Farbe oder den ersten Laut im Tiernamen. Wenn sich Ihr Kind für ein Tier besonders interessiert, suchen Sie gemeinsam im Internet nach mehr Informationen.
  6. Entscheiden Sie gemeinsam, wo auf dem Blatt Sie das Tier platzieren möchten. Benennen Sie die Örtlichkeiten, statt auf das Blatt zu zeigen. Betonen Sie dabei die Ortsbezeichnungen, damit das Kind diese leichter erkennt. Der Hai könnte oben im Wasser schwimmen, in der Nähe der Felsen, neben dem Oktopus oder am Grund des Meeres. Wo sollen wir ihn hinkleben?
  7. Nehmen Sie abwechselnd eine Tierkarte und beschreiben Sie sie. Ermutigen Sie auch Ihr Kind, das Bild zu beschreiben. Das kann vielleicht etwas schwierig sein. Das Kind kann für den Anfang zum Beispiel nur den Tiernamen und die Farbe des Tieres sagen. Wenn es Ihnen dann das Bild zeigt, können Sie weitere Beschreibungen hinzufügen.
  8. Ermutigen Sie Ihr Kind dazu, Ihnen Anweisungen zu geben, wohin Sie das Tier kleben sollen, wenn Sie es erraten haben. So können die Bezeichnungen für unterschiedliche Orte in kurzen Sätzen geübt werden.
  9. Sind alle Meerestiere aufgeklebt, können Sie blaue Wasserfarbe oder eine Folie verwenden, um das Wasser darzustellen.
  10. Heften Sie die Collage an Ihren Kühlschrank oder an die Wand, damit Ihr Kind und die ganze Familie weiter darüber sprechen kann, welche Tiere zu sehen sind, was auf dem Bild passiert und wie die Collage gebastelt wurde.

 

Interesse an mehr lustigen Aktivitäten für zuhause? Fördern Sie die Hör- und Sprachfähigkeiten Ihres Kindes beim Kartenspielen.

Sie möchten die neuesten Gastbeiträge, Tipps und Tricks und Informationen zu den MED-EL Hörlösungen direkt in Ihr Postfach bekommen? Dann abonnieren Sie am besten gleich den MED-EL Blog!

 

Comments

Weitere Artikel