in Für Erwachsene, Tipps & Tricks

Der Dezember ist da und mit ihm zahlreiche Weihnachtsfeiern. Diese Zeit des Jahres ist gespickt mit allen möglichen Feiern und Sylvesterpartys im Kreis der Familie oder mit Freunden. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige Tipps zum besseren Hören auf solchen Veranstaltungen geben, damit Sie die Adventszeit in vollen Zügen genießen können.

 

1: Meiden Sie Lärm.

Jeder findet Kommunikation in lauten Umgebungen unangenehm, aber für jemanden mit Hörverlust ist das noch viel schwieriger. Schalten Sie den Fernseher oder Hintergrundmusik mit Weihnachtsliedern aus, bevor Sie sich zum Essen an den Tisch setzen oder wenn Sie sich mit Freunden und Verwandten unterhalten möchten.

 

2: Suchen Sie sich den besten Platz aus.

Wenn Sie einen Raum betreten, loten Sie am besten gleich die „Hörumgebung“ aus, und wählen Sie einen Platz, an dem Sie am besten hören und sich leichter unterhalten können. Achten Sie vor allem auf Folgendes:

  • Richten Sie Ihre bessere Hörseite auf die Menschen, mit denen Sie sprechen.
  • Halten Sie Abstand zu Lärmquellen wie einer Live-Band oder Musik aus Lautsprechern.
  • Setzen Sie sich neben jemanden, den Sie kennen, dem es nichts ausmacht, Dinge für Sie zu wiederholen, wenn Sie etwas nicht mitbekommen.

 

3: Nutzen Sie die Technik.

Es gibt eine Reihe von großartigen Hilfsmitteln, die Ihnen in der Weihnachtszeit zu einem vergnüglicheren Hörerlebnis verhelfen.

  • Mit einem drahtlosen Empfänger oder einer Bluetooth-Induktionsschleife und verschiedenen anderen Geräten können Sie entspannter Weihnachtslieder anhören, den Countdown am Fernseher mitverfolgen oder mit Verwandten telefonieren.
  • Ziehen Sie Erkundigungen über die Ausstattung am Veranstaltungsort ein. Wenn es Vorträge oder Reden geben soll, versuchen Sie im Vorfeld herauszufinden, ob Untertitelungs- oder Hörschleifensysteme verfügbar sind. Wenn diese Hilfen noch nicht organisiert wurden, empfehlen Sie sie!

 

4: Vieraugengespräche sind am besten.

Sie machen sich das Leben leichter, wenn Sie sich auf Vieraugengespräche konzentrieren oder an kleinere Gruppen halten.

  • Richten Sie es so ein, dass Sie sich eher mit einzelnen Personen allein oder mit nur wenigen an einem ruhigeren Ort unterhalten.
  • Planen Sie eher kleinere Zusammenkünfte zu Hause, damit Sie die Hörumgebung besser bewältigen können.
  • Nehmen Sie auf größere Veranstaltungen mit vielen Leuten Assistive Listening-Geräte (Tischmikrofon, Handmikrofon) mit, damit Sie im Gespräch nicht den Faden verlieren.

 

5: Keine falsche Scheu.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie in lauten Zusammenkünften Teile des Gesprächs nicht mitbekommen. Scheuen Sie sich dann nicht, andere zu bitten, das Gesagte zu wiederholen.

  • Sagen Sie dem Redner, was Sie gehört haben, damit er das Verpasste wiederholen kann und nicht den ganzen Satz, zum Beispiel:„Ich habe gehört, dass Sie in den Zug eingestiegen sind, aber was ist dann passiert?“
  • Bitten Sie den Redner, langsamer und in kürzeren Sätzen zu sprechen.
  • Bitten Sie den Redner, Sie anzuschauen, damit Sie beim Zuhören seine Lippen lesen können.

 

6: Nehmen Sie all die neuen Klänge in sich auf.

Es gibt so viele feierliche Gesänge, Musik, Weihnachtslieder und Konzerte in der Adventszeit, die Sie genießen können!Tauchen Sie mit allen Sinnen in diese neuen Hörerfahrungen ein, und nutzen Sie Assistive Listening-Geräte, damit Sie die Musik so klar wie möglich hören.

 

7: Bereiten Sie Gesprächsthemen vor.

Bevor Sie sich auf den Weg zu einer Feier machen, trainieren Sie Ihr Hörvermögen mit einer vertrauten Person, indem Sie über typische Themen für die Adventszeit sprechen, wie z. B. über das Weihnachtsessen, die Pläne für Sylvester oder die Auswahl der Geschenke.Vertraute Themen und ein bekanntes Vokabular sorgen dafür, dass Sie den Fragen und Gesprächen besser folgen können.

 

8: Bleiben Sie selbstbewusst und offen.

Auf Zusammenkünften und Partys in der Adventszeit lernen Sie wahrscheinlich jede Menge neue Leute kennen. Für jemanden mit Hörverlust ist das manchmal gar nicht so einfach! Sie sollten sich aber nicht scheuen, anderen von Ihrem Cochleaimplantat zu erzählen, und erklären, wie man Ihnen die Teilnahme am Gespräch erleichtern kann.Wenn man höflich fragt, haben die meisten Leute gar kein Problem damit zu helfen. Sie müssen nur wissen, wie!

 

9: Schaffen Sie sich Freiräume.

Gerade in lauten Umgebungen mit vielen Menschen kann das Zuhören mit einem Cochleaimplantat anstrengend sein.Achten Sie darauf, wie es Ihnen dabei geht, und gestehen Sie sich ruhig ein, wenn Sie zwischendurch Ihre Ruhe brauchen.

 

10: Vergessen Sie nicht, sich zu amüsieren!

Genießen Sie die Adventszeit mit der Familie und Freunden, und machen Sie das Beste aus den neuen und wunderbaren Hörerlebnissen, die diese Zeit zu bieten hat.

 

Haben Ihnen diese Hörtipps zur Adventszeit gefallen? Abonnieren Sie den Blog von MED-EL, und Sie erhalten jede Woche die neuesten Tipps von unserem Therapeutenteam direkt in Ihrem Postfach.

Comments

Recent Posts